Honig bester Qualität

 

-aus der Region-

 

seit 4

Generationen schon

Wesensgemäße Bienenhaltung

Ein respektvoller Umgang mit unseren Bienen und der Natur liegt uns sehr am Herzen, weshalb wir unsere Bienen wesensgemäß halten und uns an den Richtlinien des Bioverbandes „Demeter“ orientieren.

 

 

Das bedeutet für uns:

 

  • Das Bienenvolk wird als eine Einheit betrachten

    • kein Umhängen von Brutwaben zwischen Bienenvölkern

    • kein Zusätzen von fremden Königinnen 

 

  • Naturwabenbau im Brutraum

    • Die Bienen schwitzen das Wachs für die Waben selbst aus

        > so kann das Volk seinen eigenen Bedürfnissen entsprechend wachsen
    • Das Volk legt selbst die Verteilung der Arbeiterinnen- und Drohnenbrut fest

    • Kein Ausschneiden und Abtöten der Drohnenbrut (Männliche Bienen)

    • Unbelastetes Wachs mit dem volkseigenen Geruch (wichtig für die Bienen)

 

  • Standort der Bienen

    • Immer in der Nähe von Wald, da die Bienen dort meist genügen Nahrung finden

    • Völker werden nur in einem kleinen Radius um Datteln und Olfen verstellt

 

  • Vermehrung mit dem natürlichen Schwarmtrieb

    • Bienen legen selbst den Zeitpunkt ihrer Vermehrung fest

    • nicht jedes Volk will jedes Jahr schwärmen

    • Gesundung des Bienenvolkes durch eine natürliche Brutpause infolge des Schwarmabgangs

    • Regional angepasste Bienenvölker durch natürliche Begattung der Königin

 

  • Honig im Winterfutter

    • Min. 10% Honig im Winterfutter aus BioRübenzucker

    • keine Entnahme von Honig aus dem Brutraum, damit die Bienen immer genug eigenen Honig haben

 

  • Honigverarbeitung (noch nicht vollständig umgestellt)

    • Lagerung nur in Edelstahl und Glas - keine Lagerung in Kunststoffbehältern

    • Der Honig wird gerührt, damit er fein cremig wird und bleibt

    • Keine Erwärmung des Honigs 

 

 

Um den Bienen ein möglichst gutes Nahrungsangebot zu bieten, wandern wir mit unseren Völkern im Umkreis von Datteln und Olfen.

Für jedes verkaufte Glas Honig spenden wir außerdem 5ct an das „Netzwerk Blühende Landschaft“. Es setzt sich mit Kommunen und Landwirten in Verbindung, um unsere Landschaft wieder zum Blühen zu bringen und somit eine bessere Nahrungsgrundlage für Insekten und andere Lebewesen zu schaffen.